Utility-Sektor – Welches Unternehmen ist aktuell einen Kauf wert?

In der heutigen Aktien Analyse widme ich mich dem Utility (Versorger) Sektor. Diese Branche zählt neben dem Health Care und Consumer Staples Bereich zu den sogenannten defensiven Sektoren. Denn Lebensmittel, Medizin und Energie, Wasser etc. werden immer benötigt. Egal ob es eine Krise gibt oder nicht.

Heute möchte ich mich mit den Stromversorgern aus diesem Bereich beschäftigen. Dazu habe ich mir 6 Unternehmen herausgesucht, die in meinen Augen potential für ein Investment bieten.

Namentlich geht es um Nextera Energy (NEE), Duke Energy Corporation (DUK), The Southern Company (SO), Consolidated Edison (ED), PPL Corporation (PPL) und um die Pinnacle West Capital Corporation (PNW).


Diese Themen könnten dich auch interessieren:


Doch welche Aktien sind wirklich einen Kauf wert?

Grundsätzlich muss ein Unternehmen für mich drei wichtige Kriterien erfüllen:

  1. Schutz meiner Investition: Ich möchte das Risiko eines Kapitalverlustes so gering wie möglich halten bzw. mindestens mein eingesetztes Kapital erhalten.
  2. Rückerstattung der investierten Summe: Wenn ich Geld investiere, möchte ich es irgendwann zurückbekommen. Dies geschieht in meinem Fall durch die Dividenden und deren Wachstum. Es ist also auch hier elementar wichtig, dass die Dividenden so sicher wie möglich sind.
  3. Ertrag auf das investierte Kapital: Hier geht es um den gesamten Gewinn bezogen auf mein eingesetztes Geld. Denn neben der Dividendenzahlung sollen natürlich auch die Kurse gewinnbringend steigen.

Damit diese Kriterien erfüllt werden können, schaue ich mir im weiteren Verlauf der Analyse folgende Bereiche an:

  • Unternehmenssicherheit
  • Dividendensicherheit
  • Valuation (Fair Value)
  • Profitabilität
  • Attraktivität
  • Direktvergleich

Anmerkung: Wenn du mehr über die einzelnen Fachbegriffe und Kennzahlen wissen oder lernen möchtest, kannst du dir gerne meinen Artikel „Die Kunst gute Dividenden-Unternehmen zu finden“ anschauen. Die Analyse hier basiert auf dieser Grundlage.


Analyse Schritt 1: Unternehmenssicherheit

Grundlegend ist der Schutz meiner Investition der wichtigste Faktor für die Bewertung. Damit dies gewährleistet werden kann, schaue ich mir als erstes die Unternehmenssicherheit an.

Hierzu zählen das Kredit-Rating in Zusammenhang mit der Bankrott-Wahrscheinlichkeit, der Piotroski F-Score, Altman Z-Score, sowie die Verschuldungsgrade von Verbindlichkeiten zu Kapital und Verbindlichkeiten zu EBITDA. Auch schaue ich mir die Current- und Quick Ratio an.

Unternehmenssicherheit Utility-Sektor | vermoegendezeiten.de

Auffällig ist, dass alle Unternehmen relativ niedrige Current- und Quick Ratios haben. Eigentlich gilt ein Wert unter 1 bei beiden als gefährliche Zone. Berücksichtigt man hier jedoch auch den Verschuldungsgrad der Verbindlichkeiten im Verhältnis zum Kapital, dann sieht man, dass die Unternehmen alle samt stabile Werte aufzeigen. Der Industrie-Sicherheitsstandart liegt hier bei 0,60 (60%).

Diese Sicherheit unterstreicht auch das Kredit-Rating. Mit einem Rating von A- spricht man hier von einer 30-jährigen Bankrottwahrscheinlichkeit von 2,5%. Auch der F-Score liegt bei allen Unternehmen im sicheren Bereich 4 – 6.

Da es sich hier wiegesagt um einen der defensivsten Sektoren handelt, zeigt keines der Unternehmen für mich Gründe, die auf Grund der Unternehmenssicherheit gegen ein Investment sprechen würden.

Dies allein macht aber noch keinen Investment-Case aus. Als nächstes schaue ich mir die Dividendensicherheit an.


Analyse Schritt 2: Dividendensicherheit

Da nachweislich ein langjähriges Dividendenwachstum (12+ Jahre ) die Wahrscheinlichkeit einer Dividendenkürzung deutlich reduziert, ist diese für mich ebenso ein wichtiges Kriterium, wie die Payout-Ratio oder die Chowder-Number (Rendite + Div. Wachstum).


Utility-Sektor Dividendencheck | vermoegendezeiten.de

Für den Utility-Sektor wird eine Chowder-Number von 8% empfohlen, da manche Sektoren von Haus aus ein hohes Dividenden-Yield und ein niedriges Wachstum haben. Beispielsweise der Utility oder Telekommunikations-Sektor. Dies liegt an den Gegebenheiten der Branchen. Sie haben meist regionale Wettbewerbsvorteile und hohe Eingangsbarrieren für neue Wettbewerber.

Tatsächlich könnte man Nextera Energy mit einem Dividendenwachstum (5 Jahre) von 12,7% auch zu den Dividend-Growth Unternehmen zählen, da diese Kriterien ebenfalls erfüllt werden.

Für die Sicherheit der Dividenden sprechen vor allem die langen Dividendenwachstums-Strecken von NEE, SO und ED. Allerdings sehe ich auf Grund des Sektors keine Anhaltspunkte, warum die anderen Unternehmen nicht auch weiterhin die Dividenden steigern sollten.

Der Industriestandart für die Payout-Ratio liegt bei 70%. Die attraktivste Payout-Ratio bietet NEE mit 61%. Für mich liegt grundlegend eine ideale POR zwischen 40% – 60%, damit man eine gute Balance aus Wachstum und Auszahlung hat.


Dividendeneinkommen

Dividendenentwicklung bei $1.000 Investment | vermoegendezeiten.de
Dividendenentwicklung bei $1.000 Investment | vermoegendezeiten.de

Als nächstes werfe ich einen Blick auf die Profitabilität der Unternehmen.


OnVista Bank - Die neue Tradingfreiheit

Analyse Schritt 3: Profitabilität

Total Revenues

Total Revenues – Analyse 2015 – TTM

Nun wenn man sich diese Grafik anschaut, wird vor allem eins deutlich – langweilige Konstanz mit wenigen Ausbrüchen. Festzuhalten ist aber, dass alle Unternehmen den Umsatz, im Vergleich zwischen 2015 und heute, steigern konnten. Nur PPL verbucht ein Minus von 0.48%. Die größte Steigerung mit fast 15% erreichte dabei SO.


Net-Income

Net-Income – Analyse 2015 – TTM

Beim Net-Income ist schon mehr Bewegung zu erkennen. Während SO 2017 und 2018 extrem schwache Jahre hatte, zeigt die Kurve wieder deutlich nach oben. PNW steigert langsam und kontinuierlich die Umsätze und bei PPL muss man schauen, wie das nächste Jahr wird. Da 2019 leicht rückläufig war.

Insgesamt haben alle Unternehmen (wenn man TTM ausklammert) in den letzten Jahren den Nettogewinn steigern können. Dass der grüne Balken (TTM) rückläufig ist, ist nicht verwunderlich. Denn Corona und die Lockdowns sind auch an den Energieunternehmen nicht spurlos vorbei gegangen. Der Stromverbrauch war im Jahr 2020 weniger, als in 2019 in den USA.


Operating Income

Operating Income – Analyse 2015 – TTM

Auch hier sieht man wieder den Knick von SO im Jahr 2017, allerdings hat sich das Unternehmen in letzter Zeit wieder ordentlich gefangen und kann von 2015 – bis heute eine Steigerung von ca. 20% im Operating Income verbuchen. Auch NEE hat in diesem Bereich über die Jahre fast 12% zugelegt. Bei ED, PPL und PNW sieht man wieder die lineare Konstanz. Mal sind die operativen Gewinne etwas höher und mal etwas niedriger, aber insgesamt relativ gleichbleibend.

Werfen wir einen Blick auf ein paar weitere Profitabilitätszahlen.

SymbolOperating
Margin
Net
Margin
Return
on Assets
Return
on Equity
Return
of Capital
RoC
(Greenblatt)
NEE26,67%21,44%3,25%10,58%3,74%6,79%
DUK32,25%8,74%1,33%4,37%3,45%3,84%
SO23,68%15,8%2,67%11,32%3,65%6,1%
ED22,16%11,06%2,32%7,44%3,93%5,88%
PPL36,58%20,22%3,34%11,89%4,51%8,3%
PNW21,88%18,03%3,35%11,41%4,1%6,05%

Bei diesen Zahlen sieht man auch eine relativ ausgeglichene Verteilung, lediglich DUK und ED performen hier im Schnitt deutlich schlechter als die anderen 4 Unternehmen. Gerade bei der Nettomarge (Net Margin) und der Eigenkapitalrendite (Return on Equity) fallen sie doch deutlich ab.


Analyse Schritt 4: Attraktivität

In diesem Schritt geht es um die Attraktivität der Unternehmen für mich als Investor. Denn wie eingangs schon geschrieben, möchte ich einen guten Gesamtgewinn und eine vernünftige Kapitalrückzahlung haben.


Kapitalrückzahlung durch Dividenden

Wenn man die aktuelle Rendite, ohne Wachstum, auf die nächsten 5 Jahre nimmt, dann erhält man folgende Rückzahlungen:

Symbolaktuelle Rendite5 Year Return
NEE1,79%8,95%
DUK4,25%21,25%
SO4,18%20,9%
ED4,29%21,45%
PPL5,91%29,55%
PNW4,26%21,3%
Return of Capital 5 Yr | vermoegendezeiten.de

Natürlich ist hier kein Dividendenwachstum berücksichtigt. Der Return liegt also noch etwas höher auf 5 Jahre bezogen. Gerade bei NEE mit einem Dividendenwachstum von ca. 13% liegt die Rückzahlung deutlich über diesem Wert.

Etwas genauer ist dabei die aktuelle Yield on Cost Erwartung auf 5 Jahre, wenn man jetzt einmalig investieren würde.

SymbolYoC 5 Year5 Year Return
NEE3,12%15,6%
DUK4,93%24,65%
SO5,02%25,1%
ED4,27%21,35%
PPL6,64%33,2%
PNW5,31%26,55%
Return of Capital mit YoC 5 Yr | Quelle: gurufocus.com | Tabelle: vermoegendezeiten.de

Zum Vergleich: Die Kapitalrückzahlung beim S&P 500 liegt bei ca. 10%. Hier liegen alle Unternehmen deutlich drüber.


Kapitalgewinn auf die Investition

Rolling Returns

Rolling Returns Vergleich Utility Sektor | vermoegendezeiten.de Quelle: portfoliovisualizer.com

Die Rolling Returns vom S&P500 lagen in den letzten 10 Jahren zum Vergleich bei 13%.


Portfolio Returns auf 10 Jahre

Returns letzten 10 Jahre | Quelle: portfoliovisualizer.com
Returns letzten 10 Jahre | Quelle: portfoliovisualizer.com

Man sieht hier mehrere Dinge recht deutlich. Die niedrigen Rolling Returns von PPL spiegeln sich logischerweise in der Portfolio-Entwicklung auch deutlich wieder. Mit knapp $16.000 hat sich der Wert meiner Investition auf 10 Jahre nicht mal verdoppelt.

Auch ED ist im Vergleich zu den anderen 4 Unternehmen schlechter Unterwegs gewesen. Zum anderen sieht man natürlich einen absoluten Ausreißer mit NEE. So eine Gelegenheit wird man in diesem Sektor wahrscheinlich nicht so schnell wieder bekommen werden. Bis jetzt kannte der Kurs auch dementsprechend nur eine Richtung. Ein anderer interessanter Aspekt bei NEE ist der Drawdown. Sie haben in ihrem schlechtesten Jahr immer noch ein PLUS erwirtschaftet.

NEE Kursentwicklung 10 Jahre | Quelle: seekingalpha.com

Ein anderer Punkt ist die Dividende. Ich hatte ja bereits im Abschnitt „Dividendensicherheit“ eine Grafik mit der Dividendenentwicklung gezeigt.

Von Außen sieht PPL beispielsweise wie ein richtig guter Fang aus, ist es doch das Unternehmen welches mir bei $1000 Investment direkt im ersten Jahr die meiste Dividende zahlt und erst nach 10 Jahren von PNW überholt wird. Aber aus diesem Grund ist es wichtig sich die gesamten Gewinne anzuschauen, denn die Dividenden sind hier mit einberechnet. Trotz der sehr attraktiven Rendite, konnte mir PPL gerade einmal $6.000 generieren (vor Corona waren es $9.000).

Gehe ich davon aus, dass NEE in den nächsten 100 Jahren um weitere 500% steigt? Eher nicht und ich gehe auch nicht davon aus, dass das Unternehmen insgesamt so rasant weiter steigt. Gefühlt war in den letzten Jahren auch einiges an Hype in dem Unternehmen dabei. Weshalb ich das Unternehmen aktuell auch für preislich Überbewertet halte.

Aber schauen wir mal auf die Fair Values der Unternehmen.


Analyse Schritt 5: Fair Value

Um die aktuellen Preis richtig einordnen zu können, werfe ich zu erst einen Blick auf die 52-Wochen Höchst- und Niedrigststände der Unternehmen.

Symbolaktuelle Preis in $52-W-high prozentualer Abstand52-W-low
NEE79,2980,66-1,69%44,73
DUK89,8999,1-9,2%62
SO61,1467,9-10%41,8
ED69,9191,77-23%63,41
PPL27,7434,74-20%17,81
PNW77,94100,56-22,5%61,07
Vergleich der Preise mit dem 52-high und low. | Quelle: seekingalpha.com

Nextera Energy ist dabei aktuell sehr dicht am 52-Wochen-hoch. Die anderen Unternehmen sind da noch etwas weiter entfernt. Consolidated Edison ist dafür relativ dicht am 52-Wochen-tief.

SymbolP/E Avg.DDM Growth Avg.DDM Stable Avg.4 Yr. Avg. YieldDurchschnitt% Bewertung
NEE$52$98$70$60$7013%
DUK$68$108$77$86$855,75%
SO$59$81$70$53$65-6%
ED$74$78$56$81$72-3%
PPL$34$35$25$30$31-10,5%
PNW$96$100$104$96$99-21%
Fair Value Kalkulationen | Quelle: finbox.com / vermoegendezeiten.de

Aktuell sind 3 von 6 Unternehmen überbewertet. Die attraktivste Kaufgelegenheit bietet hier PNW mit -21% zur Fair Value. Tatsächlich ist bei PNW die Fair Value fast am 52-Wochen-hoch, weshalb ich die Fair Value eher bei $95 ansetzen würde.


Fazit

Ich habe ja bereits am Anfang erwähnt, dass ein Unternehmen für mich drei grundlegende Dinge erfüllen muss:

  1. Schutz meiner Investition
  2. Rückerstattung der investierten Summe
  3. Ertrag auf das investierte Kapital

An Hand der Analyse ergibt sich für mich folgende Rangfolge.

Platz 6 – PPL Corporation

Sowohl bei der Unternehmensstabilität, als auch bei der Dividendensicherheit liegt das Unternehmen im mittleren Bereich. Das Debt / Capital Verhältnis liegt bei 56% und auch der F-Score liegt mit 5 im normalen Bereich. Die anderen Werte waren hier ebenfalls in Ordnung.

Die Dividendenwachstumsstrecke ist mit 9 Jahren noch relativ kurz, dafür liegt die Dividenden-Rendite bei sehr attraktiven 5,9%. Auch die Payout-Ratio ist mit 69% die 3. beste. Lediglich das Dividendenwachstum liegt mit 2,4% deutlich unterhalb der anderen Unternehmen.

Insgesamt erreicht PPL mit dieser Kombination aber dennoch die 3. höchste Chowder-Number. Außerdem bietet PPL die höchste Rückzahlung durch Dividenden mit ca. 33% auf 5 Jahren. Wer also seinen Fokus ausschließlich auf die Dividenden richtet, wird hier gut bedient sein. Aktuell ist das Unternehmen ca. 10% unterbewertet (Fair Value $30). Es gibt also auch noch Kurspotential.

Für mich ist das Problem der Ertrag auf das investierte Kapital. PPL schneidet auf lange Sicht deutlich schlechter als die Anderen ab. Der CAGR auf 10 Jahre liegt nur bei mageren 4,5% und auch die Rolling Returns sind mit 6% sehr dünn. Wie man oben sehen konnte, hätte man aus einer Anlage von $10.000 in 10 Jahren nur $16.000 (inkl. Dividenden) verdient. Zum Vergleich lag das 2. schlechteste Unternehmen bei $24.000.

Da das Hauptziel für einen Investment-Case für mich immer bei einem attraktiven Gesamtgewinn liegt, belegt PPL nur Platz 6.


Platz 5 – Consolidated Edison (ED)

Ähnlich wie bei PPL verhält es sich mit Consolidated Edison. ED hat zwar neben NEE das beste Debt / Capital Verhältnis von 47% und auch das Dividendenwachstum von 46 Jahren ist stark, allerdings haben sie das zweitschwächste Dividendenwachstum mit 3,31% auf 5 Jahren. Bei einer aktuellen Rendite von 4,29% erhält man eine Kapitalrückzahlung von ca. 21% in 5 Jahren. Das ist neben NEE, die als high growth Unternehmen zählen, die schwächste Quote von allen.

Insgesamt sehe ich ED vor allem auf Grund der Rolling Returns (9,78%) und des CAGRs (8,62%) vor PPL, da der Total Return hier doch um einiges höher war.

Consolidated Edision hat einen aktuellen Kurspreis von $69,93 und ist bei einer Fair Value von $72 derzeit rund 3% unterbewertet.


Platz 4 – Duke Energy Corporation (DUK)

Duke Energy hatte im Schnitt in den Bewertungen relativ konstant die 4. besten Werte. Der Verschuldungsgrad vom Debt / Capital ist der zweit beste Wert von allen mit 51%. Die Dividenden wurden seit 10 Jahren kontinuierlich gesteigert und die Kombination aus Rendite (4,29%) und Wachstum von 3,31% entspricht fast der empfohlenen Chowder-Number von 8%. Die Payout-Ratio liegt mit 75% leider etwas oberhalb der Industrie-Empfehlungen (70%).

Auch bei der Kapitalrückzahlung liegt das Unternehmen mit 24,65% auf Platz 4. Dafür bietet DUK die drittbesten Rolling Returns auf 10 Jahre (10,47%).

Bei einer Fair Value von ca. $85 ist das Unternehmen mit dem aktuellen Preis ($89) knapp 6% überbewertet. Ich würde hier auf eine Kurskorrektur warten.


Platz 3 – Southern Company (SO)

Southern Company und Duke Energy nehmen sich von der Bewertung her nicht wirklich viel. Ich sehe derzeit Southern dennoch als attraktiveren Investment-Case. Sie haben eine länger Strecke an Dividendenwachstum (19 Jahre). Die Kapitalrückzahlung liegt mit über 25% etwas höher und auch das CAGR ist leicht höher. Allerdings hat SO die höchste Payout-Ratio von 80% und mit 7,55 die niedrigste Chowder-Number.

Im Gegensatz zu DUK ist SO bei einem aktuellen Preis von $61,14, unter Berücksichtigung der Fair Value ($65), leicht unterbewertet.


Platz 2 – Nextera Energy (NEE)

Nextera Energy hat in den meisten Bewertungen am Besten abgeschnitten. Sie haben den geringsten Verschuldungsgrad, die höchste Chowder-Number (14,5%), die niedrigste und beste Payout-Ratio mit 61% und mit deutlichem Abstand die besten Rolling Returns (21%). Auch der CAGR ist mit über 21% deutlich höher als bei den anderen Unternehmen. Auch der Kursverlauf spricht für sich.

Lediglich bei der Kapitalrückzahlung in den nächsten 5 Jahren schneidet das Unternehmen am schlechtesten ab. Dies ist aber nicht verwunderlich, da es sich hier um ein Dividendenwachstumsunternehmen handelt. Wer langfristig Anlegt und profitieren möchte, hat an NEE sicherlich auf lange Sicht seine freude.

Wie ich weiter oben bereits beschrieben habe, hat NEE in den letzten Jahren einen gewissen Hype erfahren und die Aktie ist massiv im Kurs gestiegen. Wenn man sich die Fair Value Bewertungen ($70) anschaut, ist das Unternehmen derzeit knapp 10% überbewertet.

In meinen Augen macht es hier Sinn, wenn man anfängt sich in das Unternehmen mit einem Sparplan rein zu sparen und dann bei einem attraktiven Rücksetzer Einmalzahlungen tätigt.


Platz 1 – Pinnacle West Capital Corporation (PNW)

Für mich stellt Pinnacle West derzeit den interessantesten Investment-Case dar. Ich bin immer auf der Suche nach aktuell, unterbewerteten Value Unternehmen mit einer attraktiven Rendite. Dieses Paket finde ich bei PNW. Insgesamt schneidet Pinnacle West gerade in der Unternehmensbewertung am besten ab. Ein Kredit-Rating von A-, ein F-Score von 6 und dem niedrigsten Verschuldungsgrad beim Debt / EBITDA unterstreichen diese Sicherheit.

Auch beim Thema Dividendensicherheit und -attraktivität kann PNW überzeugen und liefert im Schnitt die zweitbesten Ergebnisse. Die Payout-Ratio von 65%, gepaart mit einer Chowder-Number von fast 10% (Rendite 4,26% + Wachstum 5,69%) unterstreichen die starke Kapitalrückzahlung von ca. 27% in 5 Jahren.

Auch bei den Rolling Return (12%) und dem CAGR (11,68%) erzielt PNW die zweitbesten Werte. Bei einem Kapitaleinsatz von $10.000 hätte man in den letzten 10 Jahren $34.000 Gesamtgewinn erwirtschaftet.

Die aktuelle Fair Value würde ich bei $95 sehen, was einer derzeitigen Unterbewertung von knapp -20% entsprechen würde.

Pinnacle West bietet für mich also das ausgeglichenste Gesamtpaket aus Sicherheit, Ertrag, Rückzahlung und Fair Value.


Ich hoffe du hattest Spaß beim Lesen und konntest einige Informationen mitnehmen. Wenn du Fragen, Anmerkungen oder Feedback hast, lass doch einen Kommentar da. Würde mich freuen!

Viel Spaß bei der Umsetzung und ein gutes Händchen bei der Unternehmensauswahl.


Haftungsausschluss:

Die Beiträge auf dieser Seite stellen weder eine Aufforderung zum Kauf, noch zum Verkauf von Wertpapieren dar. Bei den veröffentlichten Texten handelt es sich lediglich um Informationen und die Meinung des Autors. Jeder ist für sein Geld selbst verantwortlich.

Werbe-Hinweise:

In meinen Texten wirst du vermutlich über farblich, markierte Worte stolpern. Hierbei handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Das heißt bei einem Kauf über diese Links, erhalte ich eine kleine Provision vom Affiliate Partner. Für dich entstehen dabei keinerlei zusätzliche Kosten oder Nachteile. Es ist so als wenn du die Seite direkt besuchen würdest. Allerdings kannst du durch die Benutzung des Links passiv meine Arbeit unterstützen.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.